Über die ECMA

ECMA – die European Chamber Music Academy – hat sich in den 15 Jahren ihres Bestehens als die europäische Talenteschmiede für junge professionelle Kammermusikensembles etabliert.  Europäische Spitzenausbildungsinstitutionen und führende Festivals kooperieren in einem sich über ganz Europa und bis Shanghai erstreckenden Ausbildungs- und Förderprogramm für die besten jungen Formationen von Streichquartett und Klaviertrio bis Saxophonquartett. Experimentelle Offenheit, künstlerische Eigenständigkeit und die aktive Mitgestaltung der zukünftigen Musikwelt auf Basis der großen europäischen Traditionen Kammermusik kennzeichnen die 2004 auf Initiative von Hatto Beyerle gegründete ECMA. In einem zweijährigen Weiterbildungsprogramm mit insgesamt acht einwöchigen Sessions pro Jahr, ab 2019 mit dem ECMAster auch in einer regulären akademischen Variante, erhalten die Ensembles intensive Betreuung durch renommierte DozentInnen im kulturellen Kontext der verschiedenen Länder. Der künstlerischen Reflexion wird mit kulturhistorischen, philosophischen und transdisziplinären Vorträgen und Workshops großer Raum gegeben. ECMA setzt auch Akzente in Richtung praxisorientierte Forschung und Verbindung der Künste und der Wissenschaften. Dazu kommt eine wachsende Anzahl von regelmäßigen Kooperationen mit renommierten Veranstaltern (z.B. Wigmore Hall London, Konzerthaus Berlin etc.) und hochrangigen Festivals (Grafenegg, Ghent Festival, Casals Festival etc.).

Univ.- Prof. Dr. h.c. Johannes Meissl
Künstlerischer Leiter der ECMA

Jahresbroschüre 2017
Jahresbroschüre 2016
Jahresbroschüre 2015
Jahresbroschüre 2014
Jahresbroschüre 2013